28.02.2012

Haufe kauft Schweizer Talentmanagement-Anbieter

Haufe Gruppe und umantis AG bündeln Stärken für europäisches Talentmanagement in der Cloud

Freiburg/St. Gallen, 28. Februar 2012 – Die Freiburger Haufe Gruppe kauft die umantis AG, den marktführenden Anbieter für webbasiertes Talent- und Leistungsmanagement. Damit unterstreicht Haufe sein nachhaltiges Engagement für die „Personalarbeit der Zukunft“, deren Prozesse die Cloud ideal unterstützt. Bereits seit 2007 kooperieren die Unternehmen miteinander. Resultat der erfolgreichen Zusammenarbeit: die webbasierte Lösung „Haufe Talent Management“. Das gemeinsame Ziel ist es, methodisches, inhaltliches und technisches Know-how im Bereich Human Resources zu kombinieren und einen Talentmanagement-Ansatz voranzutreiben, der den Mitarbeiter in den Vordergrund stellt.

Die Übernahme ist der logische Schluss einer seit fünf Jahren erfolgreichen Zusammenarbeit im Talent- und Bewerbermanagement. Kunden beider Unternehmen profitieren zukünftig von kombinierter Marken-, Technologie- und Finanzstärke. Die Strukturen und Standorte der Unternehmen bleiben erhalten. Die integrierte technische Plattform für Talent- und Bewerbermanagement wird in Deutschland ab sofort unter der Marke „Haufe.umantis“ angeboten.

Sowohl die Haufe Gruppe als auch die umantis AG sind profitable, in ihrem jeweiligen Bereich überdurchschnittlich wachsende Unternehmen. Die Zielsetzung der beiden Unternehmen ist klar: Gemeinsam wollen sie Marktführer für Talentmanagement werden. Mit technischer Expertise von umantis und umfassendem HR-Know-how von Haufe leistet Haufe.umantis einen fundierten Beitrag zum Erfolg seiner Kunden.

Stark wachsender Markt

„Die Nachfrage nach professionellen Lösungen für Talent- und Bewerbermanagement wächst international, stark und kontinuierlich. In Deutschland rechnen wir bis auf weiteres mit einer Zunahme von etwa 30 Prozent/Jahr“, so Joachim Rotzinger, Mitglied der Geschäftsführung von Haufe-Lexware. „Ausgehend vom Marktvolumen, das Gartner für 2009 nennt (657 Mio €) und vorsichtiger Wachstumsprognose von 20 Prozent liegt der internationale Markt 2012 damit bei zirka 1,1 Milliarden Euro.“

Mitarbeiter im Fokus

«Mitarbeiter bilden Unternehmen» – das ist die einhellige Überzeugung von Haufe und umantis. Beide Seiten sehen im Mitarbeiter die zentrale Quelle für Unternehmenserfolg. Zusammen mit umantis setzt Haufe diesen „People Contribution“-Ansatz nun ganzheitlich um: Inhaltlich in Online-Datenbanken, Publikationen und in Aus- und Weiterbildung; technologisch mit webbasierter Talentmanagement-Software sowie weiteren Lösungen, beispielsweise im Bereich Wissensmanagement.

„Es gibt verschiedene Ansätze, wie Talentmanagement verstanden wird. Haufe vertritt einen europäischen, kulturbewussten Ansatz, der Mitarbeiter involviert und ihnen Vertrauen schenkt. umantis bringt die erforderliche Technologie ein und verfolgt Management-Methoden, die den Menschen in den Mittelpunkt stellen. Aus diesem Grund haben wir uns bereits vor fünf Jahren für eine Zusammenarbeit entschieden, der wir jetzt mit dem Kauf von umantis einen gesellschaftsrechtlichen Rahmen geben“, so Joachim Rotzinger, zu den Gründen für den Kauf.

HR-Expertise gefragt

Gegründet im Jahr 2000 ist umantis ein Pionier für webbasiertes Talent- und Leistungsmanagement. Mehr als 500 Kunden verschiedenster Branchen und Größen setzen auf umantis – zur Unterstützung von Bewerbermanagement, Mitarbeitergesprächen, Personalentwicklung und -weiterbildung, Nachfolgeplanung sowie für den Einsatz sozialer Unternehmensnetzwerke. Heute wird Talentmanagement vor allem als gesicherte webbasierte Software genutzt.

„Das Thema webbasiertes Talent- und Leistungsmanagement erfreut sich im Markt großer Aufmerksamkeit. Viele Software-Häuser sind daran interessiert, sich mit führenden Anbietern in diesem Segment zusammenzuschließen. Wir haben uns bewusst für einen inhaltlichen Partner entschieden, weil wir überzeugt sind, dass Talent- und Leistungsmanagement keine technischen Themen sind, sondern inhaltliche. Mit Haufe haben wir damit den idealen Käufer gefunden“, so Hermann Arnold, Mitgründer und Geschäftsführer der umantis AG, zur Entscheidung.